FC Barcelona :Barça-Trainerjob: Roberto Martinez weist Gerüchte deutlich zurück

roberto martinez 4
Foto: Pal2iyawit / Shutterstock.com
Werbung

Die Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel gegen Atletico Madrid (Samstag, 21 Uhr) wird nach Ermessen der spanischen Presse die letzte sein, die Ronald Koeman in seiner Funktion als Trainer des FC Barcelona abhält.

Barça soll den Markt schon seit Längerem nach einem Nachfolger für den wohl bald scheidenden Niederländer sondieren. Immer wieder genannt wird hierbei Roberto Martinez, der angeblich auf der Shortlist der Blaugrana notiert ist.

Hintergrund

"Da ist absolut nichts dran", wies Martinez die jüngsten Gerüchte um ein mögliches Anheuern in Barcelona während einer Presserunde erneut klar zurück. Der belgische Nationaltrainer gilt unter anderem als Kandidat, weil er eine sehr gute Freundschaft zu Jordi Cruijff unterhält, der als Berater von Barça-Präsident Laporta figuriert.

Roberto Martinez umschreibt Freundschaft zu Jordi Cruijff

"Die Grundlage meiner Freundschaft mit Jordi ist, dass wir das Private vom Beruflichen trennen. Ich habe Jordi zu keinem Zeitpunkt gefragt, wie es um meine Situation in Barcelona bestellt ist. Ich glaube auch nicht, dass er die Aufgabe hat, einen neuen Trainer zu ernennen."

Martinez coacht seit 2016 die belgische Nationalmannschaft und war zuvor auf Klubebene beim FC Everton, Wigan Athletic und Swansea City beschäftigt. Nur weil er Katalane sei, müsse er sich nicht besonders zu den Blaugrana hingezogen fühlen, sagte Martinez.

"Ich stehe jeden Morgen auf, als würde ich bis zum letzten Tag meines Vertrags für Belgien arbeiten. Mir ist aber klar, dass auf dem Weg dorthin viele Umstände eintreten können."

Martinez scheint also raus aus dem Rennen um den Trainerstuhl im Camp Nou. Als weitere Kandidaten gelten Thomas Tuchel, Andrea Pirlo, Xavi Hernandez und Marcelo Gallardo.

Video zum Thema