Barça-Tribünenhocker: 3 Klubs klopfen bei Samuel Umtiti an

27.06.2022 um 16:24 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
getty samuel umtiti 22062756
Foto: / Getty Images

Barça versucht bereits seit zwei Jahren Tribünenhocker Samuel Umtiti von der Gehaltsliste zu bekommen. Der Weltmeister von 2018 lehnte bisher aber alle Angebote ab. Sehr zum Ärger der Vereinsbosse.

Im Winter wurde Umtitis Vertrag bis 2026 verlängert und das ursprünglich bis 2023 anfallende Gehalt auf mehrere Spielzeiten verteilt, um Platz im Gehaltsbudget für das Financial Fairplay der Primera Division zu schaffen.

Nun könnte Umtitis Salär endgültig aus den Büchern gestrichen werden. Laut L'Equipe will der Innenverteidiger zu Olympique Lyon zurückkehren. Zuletzt hatte OL bereits Alexandre Lacazette von Arsenal geholt, nun hofft Umtiti ebenfalls auf ein Comeback in Lyon.

FC Barcelona

Die Verantwortlichen um Präsident Jean-Michel Aulas sind bisher aber zögerlich. Laut Le 10 Sport könnte es stattdessen zu einem Wechsel zu Olympique Marseille kommen. Erfolgscoach Jorge Sampaoli sucht noch nach einem neuen Innenverteidiger, der über Erfahrungen in der Champions League verfügt.

Wenige Kilometer von Marseille entfernt zeigt dem Vernehmen nach auch OGC Nizza Interesse. Dort würde der Barça-Verteidiger zukünftig mit Lucien Favre zusammenarbeiten. Der Schweizer steht unmittelbar vor einer Rückkehr an die Côte d’Azur.

Favre, der jüngst Borussia Mönchengladbach absagte, wird bei Nizza Nachfolger von Christophe Galtier, der vor einer Anstellung bei Paris Saint-Germain steht, wo er Mauricio Pochettino beerben soll.

Verwendete Quellen: le10sport.com / L'Equipe
Auch interessant