Barça tut sich im Fall Neto schwer – bei nächstem Klub angeboten

21.07.2022 um 07:14 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
neto
Foto: / Getty Images

Ist Neto künftig wieder in der Serie A zu sehen? Laut Sport hat der FC Barcelona seinen Ersatztorhüter dem SSC Neapel angeboten. Der Verein um Cheftrainer Luciano Spalletti sucht noch nach einem neuen Schnapper.

David Ospina hat den Teilnehmer der Serie A überraschend nach Saudi-Arabien verlassen, unterschrieb dort einen lukrativen Vertrag beim Al-Nassr FC. Neto ist unterhalb des Vesuvs aber nicht der einzige Kandidat. Keylor Navas (35, Paris Saint-Germain) und Kepa Arrizabalaga (27, FC Chelsea) werden ebenfalls gehandelt.

Neto stand eigentlich dicht vor einem Wechsel zu Barças Ligakonkurrenten Celta Vigo. Dieser ist nun aber offenbar kein Thema mehr. Der 33-Jährige hätte hierfür seinen gut dotierten Vertrag, der noch bis 2023 Gültigkeit besitzt, auflösen müssen.

Xavi Hernandez setzt in der kommenden Saison definitiv nicht mehr auf Neto. Der Brasilianer mit italienischen Wurzeln ist einer der Protagonisten, die nicht mit in die USA reisen durften und sich derzeit an der heimischen Ciutat Esportiva Joan Gamper fit halten.

Verwendete Quellen: Sport