Youssoufa Moukoko: Legende warnt BVB-Ass vor Wechsel zu Barça und Co.

29.12.2022 um 07:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
youssoufa moukoko
Youssoufa Moukoko steht beim FC Barcelona auf der Kandidatenliste - Foto: / Getty Images

"Ich würde ihm raten, mindestens noch ein bis zwei Jahre bei Borussia Dortmund zu bleiben", erklärte der deutsche Rekordnationalspieler in seiner Kolumne für Sky.

Kurzfristig könne Moukoko mit Toren für Borussia Dortmund angesichts des Verletzungspechs des FC Bayern München für Spannung im Kampf um den Bundesliga-Titel sorgen, im Sommer kommenden Jahres soll der 18-Jährige laut Matthäus nicht "dem Ruf des Geldes" folgen.

Youssoufa Moukoko soll laut der spanischen Zeitung Sport mit einem Engagement beim FC Barcelona liebäugeln. Die Katalanen planen dem Fachblatt zufolge einen Sommer-Transfer des Youngsters.

Bei den Blaugrana könnte Moukoko mittelfristig zum Nachfolger von Robert Lewandowski (34) aufgebaut werden. Der FC Chelsea hat ebenfalls Pläne mit dem BVB-Ass, interessiert sich für eine Januar-Verpflichtung.

getty youssoufa moukoko 22122849
Lothar Matthäus hofft auf einen Verbleib von Moukoko in Dortmund - Foto: Harry Huber / Shutterstock.com

Moukoko hat "fantastische Karriere vor sich"

Lothar Matthäus würde Moukoko gerne auch in der kommenden Saison in der Bundesliga sehen. "Er ist seit kurzem Stammspieler unter Terzic, noch sehr jung und hat eine fantastische Zukunft und Karriere vor sich", analysiert der Ex-Bayern-Superstar.

Moukoko könnte laut Matthäus mit einem zu frühen Wechsel in eine ausländische Top-Liga einen Karriereknick erleiden. Es gebe " viele Beispiele von jungen Spielern, die zu früh nach England oder in andere große Ligen gewechselt sind, weil sie es kaum erwarten konnten", so der Weltmeister von 1990. Bei Borussia Dortmund habe Moukoko "zum jetzigen Stand alles, was er braucht."

Borussia Dortmund plant, Moukokos Ende Juni kommenden Jahres auslaufenden Vertrag langfristig zu verlängern und bietet dem Vernehmen nach sechs Millionen Euro Gehalt pro Jahr.

Einem Bericht der Bild-Zeitung, laut dem das gebotene Salär Moukoko und seinem Berater zu gering sei, dementierte der junge Stürmer unlängst.  "So eine Lüge über mich werde ich niemals akzeptieren", so der WM-Teilnehmer.

Verwendete Quellen: Sky