FC Barcelona :Barça-Urgestein Sergio Busquets als Verkaufskandidat gehandelt

sergio busquets 2019 01 2
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Werbung

Nach der enttäuschenden Saison, die der FC Barcelona zu Tage gebracht hat, will man im Camp Nou keinen Stein auf dem anderen lassen. Vor allem die altgedienten Profis stehen unter gesonderter Beobachtung. Dazu gehört auch Sergio Busquets.

Der wird nun im medialen Äther mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Die AS nennt den FC Bayern als potenziellen Abnehmer des 32 Jahre alten Mittelfeldspielers. Busquets' Leistungen in der vergangenen Saison haben sich zwar stabilisiert.

Sie standen aber in keinem Verhältnis zu den Konditionen, die in seinem noch bis 2023 datierten Vertrag niedergeschrieben sind. Barcelona muss sparen und seine Personalkosten auf Geheiß der Liga deutlich senken.

sergio busquets 2015 3
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Sollte Busquets keinem Gehaltsverzicht zustimmen, könnte ein Abschied des Urgesteins womöglich tatsächlich Thema werden, zumal man in Frenkie de Jong bereits einen neuen 6er in den eigenen Reihen hätte.

Ein Wechsel zum FC Bayern scheint aber sehr unwahrscheinlich. Der deutsche Serienmeister sucht zwar durchaus im Mittelfeld nach Verstärkungen. Busquets passt allerdings nicht ins Münchner Raster. Dort fahndet Sportvorstand Hasan Salihamidzic eher nach Spielern im jüngeren Segment mit niedrigerem Gehalt.

Hintergrund


Bayern-Patriarch Uli Hoeneß schloss bei SPORT1 bereits aus, dass ein weiterer Superstar an die Säbener Straße wechseln wird: "Es wird keine großen Transfers geben. Können Sie vergessen! Das wurde so zwischen dem Vorstand und dem Aufsichtsrat auf der letzten Sitzung besprochen."

Das Transferbudget des FC Bayern ist nach den Transfers von Innenverteidiger Dayot Upamecano für 42,5 Millionen Euro und Trainer Julian Nagelsmann, der bis zu 25 Millionen Euro kostet, erst mal ausgeschöpft.