Barça verhandelt nicht wegen Kalidou Koulibaly

30.05.2022 um 14:22 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
kalidou koulibaly
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Der FC Barcelona führt noch keine konkreten Gespräche wegen eines Transfer von Kalidou Koulibaly. "Es gibt so viele Gerüchte und ich möchte klarstellen, dass wir mit keinem Verein über Koulibaly verhandeln", sagt Berater Fali Ramadani dem Corriere dello Sport. "Wir warten auf ein Treffen mit Napoli, um die beste Lösung für beide Parteien zu finden."

Vergangene Woche hieß es in Italien, dass Koulibaly ein Angebot des SSC Neapel zur Verlängerung des 2023 auslaufenden Vertrags abgelehnt habe. Dem 30-Jährigen sei lediglich die Hälfte seines bisherigen Gehalts, also rund 3,5 Millionen Euro netto, offeriert worden.

Koulibaly wird schon seit vielen Wochen mit einem Wechsel nach Barcelona in Verbindung gebracht. Trainer Xavi Hernandez soll ganz vernarrt in den Innenverteidiger sein, bei dem das Gesamtpaket aber zu teuer sein könnte. Zuletzt war von einer Ablöse von rund 30 Millionen Euro die Rede.

Ramadani wird im Hintergrund mit Sicherheit schon mal im Kontakt mit Barça gestanden haben. Prinzipiell hat Barça im Fall Koulibaly noch viel Zeit, der Sommertransfermarkt öffnet offiziell erst am 1. Juli und schließt zwei Monate später. Aufgrund von Planungssicherheiten soll aber natürlich schnell Klarheit geschaffen werden.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Corriere dello Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG