FC Barcelona :Barça-Werben um Xavi: Al-Sadd SC mächtig sauer

xavi hernandez fc barcelona 9
Foto: Efecreata Photography / Shutterstock.com
Werbung

Dem Al-Sadd SC stößt der öffentliche Umgang des FC Barcelona mit einer möglichen Anstellung von Xavi Hernandez als Nachfolger von Ronald Koeman ziemlich sauer auf. Barça-Präsident Joan Laporta hatte die Spekulationen mehr als befeuert: "Ich habe immer gesagt, dass Xavi eines Tages Barça trainieren wird."

In Katar sind die Funktionäre mächtig verärgert über das Verhalten, das Barça an den Tag legt – und reagiert mit einem offiziellen Statement auf die Vorkommnisse der jüngsten Zeit.

Hintergrund

"Als Antwort auf das, was in letzter Zeit kursiert, bekräftigt das Management von Al Sadd, dass Xavi einen Zweijahresvertrag besitzt und sich voll und ganz auf das nächste Spiel konzentriert, um den 1. Platz in der Liga zu halten und den Titel zu verteidigen", heißt es in der Mitteilung.

Speziell soll Al-Sadd es dem Barça-Management übel nehmen, dass in Katalonien fast jeder so tut, als sitze Xavi schon auf dem Trainerstuhl des angeschlagenen Topklubs. Dabei soll es nicht mal zur Erstaufnahme der Gespräche gekommen sein. Laut Mundo Deportivo will Barça in dieser Woche eine Delegation nach Katar schicken, um den Xavi-Deal zu beschließen.

Video zum Thema