FC Barcelona Barça will bei Erling Haaland all-in gehen – Entscheidung rückt näher

imago erling haaland 100222
Foto: Kirchner-Media / imago images

Seit Langem hält sich das Gerücht, die Verantwortlichen des FC Barcelona seien besessen davon, Erling Haaland unter Vertrag zu nehmen. Die Sport spinnt das Netz, das definitiv in diese Richtung geht, am Donnerstag weiter.

Barça sei noch voll im Rennen um den Superstar von Borussia Dortmund, weil man in den letzten Monaten seine Hausaufgaben gemacht habe. Nicht etwa im Einsparen von Transfersummen, immerhin war Ferran Torres im Januar für 55 Millionen Euro von Manchester City nach Barcelona gekommen. Das Gehaltsbudget würde im Sommer aber genug Spielraum geben, um Haaland unter Vertrag nehmen zu können.

Das liege mitunter daran, dass Schwerverdiener wie Ousmane Dembele, Sergi Roberto, Memphis Depay oder auch ein Luuk de Jong die Azulgrana im Sommer sehr wahrscheinlich verlassen werden. Xavi Hernandez soll Joan Laporta bereits sein Einverständnis gegeben haben, den Kraftakt Haaland in Angriff zu nehmen.

FC Barcelona

In den letzten Treffen hat Berater Mino Raiola den Funktionären deutlich signalisiert, dass sich sein Klient für das finanziell beste Angebot entscheiden werde. Außerdem, so will es die Sport erfahren haben, wird Haaland Ende März oder Anfang April eine Entscheidung über seine Zukunft mitteilen. Eine Tendenz ist aktuell nicht erkennbar.

Real Madrid beobachtet bei Erling Haaland nur

Barça ist klar, dass die europäische Elite hinter Haaland her ist und Klubs aus der Premier League aus finanzieller Sicht in ganz anderen Sphären unterwegs sind. Real Madrid, das wieder und wieder mit Haaland in Verbindung gebracht wird, wähnt sich derweil in der Rolle des Beobachters.

Der 21-Jährige sei zwar durchaus ein Ziel, mit dem sich der spanische Rekordmeister beschäftigt, schreibt die AS. Priorität werde allerdings dem ablösefreien Transfer von Kylian Mbappe eingeräumt, der wiederum unlängst hat durchblicken lassen, sich noch nicht endgültig entschieden zu haben.