FC Barcelona :Barça will bei Paul Pogba keine verrückten Dinge machen

paul pogba manchester united 3
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Werbung

Dani Olmo, Erling Haaland und Paul Pogba – der FC Barcelona will sich langfristig qualitativ hochwertig aufstellen. Inmitten der katastrophalen finanziellen Situation sind für die Blaugrana allerdings keine großen Sprünge möglich.

Deshalb ist das Barça-Management laut Sport nicht darauf aus, in der Causa Pogba irgendetwas Verrücktes zu machen. Man werde nur dann einen Vorstoß wagen, sollte sich Pogba bereit dazu erklären, auf Teile seines Gehalts zu verzichten.

Hintergrund

Barça hatte es im Sommer nicht umsetzen können, einen weiteren Mittelfeldspieler in den Kader zu integrieren. Im Werben um Georginio Wijnaldum mischten die Blaugrana tatkräftig mit, verloren den Poker am Ende aber gegen Paris Saint-Germain.

paul pogba 2018 6
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Paul Pogba – Vertrag bei Manchester United endet

Und Pogba? Der ist sich mit Manchester United noch immer nicht über eine Verlängerung seines 2022 auslaufenden Vertrags einig geworden. Theoretisch könnten die Verhandlungen mit Barça ab dem neuen Jahr problemlos aufgenommen werden.

Der Weltmeister genießt in Barcelonas Chefetage einen extrem guten Ruf. Pogba erhält in Manchester rund 16,5 Millionen Euro Jahresgehalt. Bei Barça sei man sich sicher, dass wenn Pogba unbedingt für die Katalanen spielen wolle, er auch bereit dazu sei, auf Gehalt zu verzichten. Ob der 28-Jährige und sein berühmt-berüchtigter Berater Mino Railoa da wohl anderer Meinung sind?

Video zum Thema