Barça will mit kurioser Masche den Preis für Jules Kounde drücken

09.07.2022 um 09:17 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
jules kounde
Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Der FC Barcelona zieht für einen seiner Wunschtransfers offenbar alle Möglichkeiten in Betracht. Der FC Sevilla bereitet sich bereits auf den Abgang von Jules Kounde vor, der den Klub wie Diego Carlos sehr wahrscheinlich verlassen wird.

Die Andalusier haben im Rahmen ihres Sondierungsprogramms unter anderem Jean-Clair Todibo ins Visier genommen. Da kommt Barça ins Spiel. Laut Sport würde der spanische Vizemeister bei Todibo auf seine 25-prozentige Weiterverkaufsbeteiligung verzichten, so dass Sevilla den 22-Jährigen preisgünstiger bekommen würde.

Todibo war im Winter 2019 als hoffnungsvolles Talent nach Barcelona gekommen, hatte den Durchbruch allerdings nicht geschafft. Seit einem Jahr steht er nun in Diensten des OGC Nizza, bei dem der neue Trainer Lucien Favre in der Abwehr angeblich mit anderen Spielern plant.

Der Kounde-Poker dauert wohl noch einige Wochen an. Der 23-Jährige soll sich bereits für einen Wechsel nach Barcelona entschieden haben, Barça verfügt allerdings nicht über das nötige Transferbudget. Der FC Chelsea ist hier finanziell wesentlich weiter als die Blaugrana.

Verwendete Quellen: Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG