Barça zieht für Robert Lewandowski vor Gericht

06.12.2022 um 09:10 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
robert lewandowski
Robert Lewandowski muss nach einem Platzverweis pausieren - Foto: / Getty Images

Für gewöhnlich werden Spieler nach einer Gelb-Roten Karte nur für die folgende Begegnung gesperrt. Lewandowski kassierte am 08. November im Match gegen Osasuna (2:1) bereits in der 30. Minute die Ampelkarte und musste daher das Feld räumen.

Beim Verlassen des Rasens zeigte er wiederholt mit dem Finger auf seine Nase, was der Unparteiische als Unsportlichkeit wertete. Die Liga-Verantwortlichen stimmten dem Schiedsrichter zu und verhängten eine Sperre über drei Partien.

Wie die Mundo Deportivo berichtet, möchte der FC Barcelona gegen diese Strafe vor den internationalen Sportgerichtshof (CAS) ziehen. Ihren Einspruch müssen die Katalanen spätestens am 29. Dezember eingereicht haben.

Lewandowski ist Barças Lebensversicherung

Der vermeintliche Übeltäter versicherte indes seine Unschuld. "Meine Geste war nicht an den Schiedsrichter gerichtet, sondern an unsere Bank. Ich hoffe, dass der Einspruch erfolgreich sein wird." Sein Klub wird wohl alle Hebel in Bewegung setzten, damit der Pole nur zum Rückrundenstart am 31. Dezember gegen Espanyol pausieren muss.

getty robert lewandowski 221206
Robert Lewandowski heuerte im vergangenen Sommer beim FC Barcelona an - Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Lewandowski ist seiner Ankunft im Sommer zu einem elementaren Mitglied in Barcelonas Angriff geworden. Der Mittelstürmer erzielte alleine 13 der 33 Ligatore des Tabellenführers. Vier weitere Treffer bereitete er vor. Vor allem in engen Spielen, wie gegen Mallorca und Valencia (beide 1:0), waren Lewys Tore von großem Wert für sein Team.

Wie schwer der Ausfall des Goalgetters wiegen kann, zeigte sich zwischenzeitlich bei Lewandowskis Ex-Klub, dem FC Bayern. Ohne ihre Tormaschine, die im Sommer für 45 Millionen Euro nach Katalonien abwanderte, hatten die Münchener vorübergehend ernste Abschlussprobleme.

Inzwischen hat der deutsche Rekordmeister sein Tief überwunden, weil Lewandowskis früherer Backup, Eric Maxim Choupo-Moting (33), an Torgefährlichkeit zunahm. Kann Memphis Depay (28) in Barcelona ähnliches vollbringen, wenn der Barça-Einspruch abgelehnt wird? Weitere Alternativen für Lewy: Ferran Torres und Ansu Fati.

Verwendete Quellen: Mundo Deportivo