Martin Braithwaite: Bei Barça vom Hof gejagt – Traumdebüt für neuen Klub

05.09.2022 um 15:58 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
getty martin braithwaite 22090510
Foto: / Getty Images

Der dänische Nationalspieler wechselte am Deadline Day der Sommer-Transferperiode 2022 von Barça zu Espanyol. Der Stadtrivale musste keine Ablöse an die Blaugrana überweisen, sein Vertrag war zuvor aufgelöst worden.

Am Sonntag fühlte sich Braithwaite blendend bei seinem neuen Verein ein. Im schweren Auswärtsspiel bei Athletic Bilbao erzielte der 31-Jährige den einzigen Treffer des Tages. Dabei tanzte der Däne gleich mehrere Gegenspieler aus und traf zum Sieg.

Derartige Tore konnte man von dem Routinier im Barça-Trikot nur selten bewundern. Nach seinem Nottransfer im Februar 2020 von Leganes ins Camp Nou erzielte er in 58 Spielen lediglich zehn Tore und lieferte fünf Vorlagen.

FC Barcelona

Bei Espanyol wird man sicherlich hoffen, dass Braithwaite nach seinem geglückten Debüt auch in den kommenden Monaten das Tor trifft. Der Dreier war nach nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen enorm wichtig. Espanyol springt mit nun vier Punkten auf den 15. Tabellenplatz der Primera Division.

Braithwaite wollte nicht weg

Martin Braithwaite hatte den FC Barcelona eigentlich nicht verlassen wollen, Barça-Trainer Xavi Hernandez machte aber mehrfach deutlich, auch öffentlich, dass er nicht mit dem Nationalspieler Dänemarks plant.

Ende November 2021 hatte Braithwaite noch auf eine erfolgreiche Zukunft in Barcelona gehofft. "Jetzt geht es darum, bald zurückzukehren, aber ich werde eine wichtige Rolle spielen, wenn ich zurückkomme", sagte der Angreifer während der Reha nach einer Verletzung.

Xavi setzte den Dänen allerdings nur dreimal ein. Spätestens nach den Verpflichtungen von Pierre-Emerick Aubameyang, Ferran Torres und Adama Traore im Winter und Robert Lewandowski und Raphinha in der Sommer-Transferperiode waren Braithwaites Tage im Camp Nou gezählt, auch wenn Adama und Aubameyang die Katalanen bereits wieder verlassen haben.

Auch interessant