FC Barcelona :Bellerin, Dybala, Verratti: Barça-Manager kommentiert Gerüchte

hector bellerin 3
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Seit dem Abschied von Dani Alves zu Juventus Turin im vergangenen Sommer steht die Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger auf der Agenda des FC Barcelona.

Als Wunsch-Neuzugang haben die Katalanen Medienberichten zufolge Hector Bellerin (22, Vertrag bis 2022) vom FC Arsenal auserkoren.

Doch Barça Ex-Eigengewächs, das als 16-Jähriger ins Emirates Stadium wechselte, dürfte nur schwer aus London loszueisen sein. Das weiß auch Robert Fernandez.

"Wir kennen ihn sehr gut", sagte der Manager im Gespräch mit MUNDO DEPORTIVO: "Hector ist ein guter Spieler auf hohem Niveau, aber das wäre sehr schwierig."

Hintergrund


Zu den Spekulationen um Marco Verratti von Paris Saint-Germain und Juve-Stürmer Paulo Dybala (23) sagte Fernandez: "Es gibt viele Gerüchte, aber diese Spieler haben gültige Verträge."

In den vergangenen Jahren sei es schwieriger geworden, Spieler aus ihren Verträgen herauszubekommen, erklärte Fernandez.

Zum Thema Marco Verratti merkte Fernandez an: "Sie wissen doch wie es mit Thiago Silva war. PSG wollte mit Barça nicht verhandeln."

Barcelona hatte Interesse an dem Abwehrchef von Paris Saint-Germain gezeigt, Thiago Silva selbst war wechselwillig.

Doch PSG lehnte Verhandlungen mit Barcelona über einen Vereinswechsel des brasilianischen Nationalverteidigers kategorisch ab. Ähnlich  verhielt es sich mit dessen Mannschaftskollege Marquinhos.

Robert Fernandez nutzte zudem die Gelegenheit, um den 35-Mio-Transfer von Andre Gomes zu verteidigen. "Man muss ihm noch etwas Zeit geben, so wie früher Koeman oder Laudrup. Sie hatten auch einen schweren Start", sagte er.