FC Barcelona :Machtdemonstration: Barça-Frauen gewinnen Champions League

imago aitana bonmati 2021 1
Foto: Bildbyran / imago images
Werbung

Der FC Chelsea räumte auf dem Weg ins Finale die zwei deutschen Vertreter aus Wolfsburg und München mit beeindruckenden Leistungen aus dem Weg. Vor allem der Triumph im Viertelfinale gegen den VfL Wolfsburg, der im Jahr zuvor noch das Endspiel der Champions League bestritt, setzte ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz.

Im diesjährigen Finale glückte den Blues dann allerdings nur sehr wenig. Bereits in der ersten Minute sorgte die deutsche Nationalspielerin Melanie Leupolz mit ihrem Eigentor für einen ersten Dämpfer und die frühe Führung des FC Barcelona.

Hintergrund

In der 12. Spielminute sollte es noch schlimmer kommen: Die 27-Jährige stoppte ihre Gegenspielerin mit einem Foul im Strafraum. Der folgende Elfmeter wurde eiskalt verwandelt.

Bis zur Halbzeit erhöhte die Blaugrana auf 4:0 und ließ zu diesem Zeitpunkt bereits keinen Zweifel mehr am späteren Sieger. Neben Leupolz enttäuschte auch die restliche Mannschaft des FC Chelsea.

Wahrscheinlich saß der Schock nach den frühen Gegentoren zu tief. Alleine ihrer Torhüterin, Ann-Katrin Berger, ist es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Video zum Thema