FC Barcelona

Busquets-Nachfolger: Bedient sich Barça erneut beim FC Chelsea?

21.09.2022 um 19:59 Uhr
getty sergio busquets 22091944
Sergio Busquets steht bei Barça noch bis 2023 unter Vertrag - Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Am Wochenende schonte Barça-Trainer Xavi Hernandez Sergio Busquets beim Heimspiel gegen den FC Elche, Frenkie de Jong durfte für das Barça-Urgestein ran. In Spielen gegen schwierigere Gegner dürfte Busquets aber weiterhin gesetzt sein. Zumindest bis zum Saisonende.

Busquets' Vertrag im Camp Nou läuft am 30. Juni 2023 aus. Ob der Routinier verlängert, ist offiziell noch nicht geklärt. Angeblich zieht es ihn in die USA. Barcelona plant offenbar für die Zeit nach Busquets. Nach Informationen der Tageszeitung The Sun steht Jorginho vom FC Chelsea auf dem Zettel der Kaderplaner.

Jorginhos Vertrag an der Stamford Bridge läuft am Ende der aktuellen Spielzeit aus. Nach dann fünf Jahren in der Premier League könnte den italienischen Nationalspieler eine neue Herausforderung reizen.

FC Barcelona

Jorginho war 2018 für 57 Millionen Euro vom SSC Neapel nach London gewechselt. Seitdem machte er 196 Partien im zentralen Mittelfeld von Chelsea. Sollte er sich Barça anschließen, wäre er nach Andreas Christensen und Marcos Alonso der dritte Chelsea-Spieler, den es innerhalb kurzer Zeit nach Barcelona zieht.

getty sergio busquets 22091944
Jorginhos Vertrag bei Chelsea läuft am Ende der aktuellen Saison aus - Foto: MDI / Shutterstock.com

Jorginho würde bei Barça auf zwei alte Bekannte treffen

Innenverteidiger Christensen entschied sich gegen eine Vertragsverlängerung bei Chelsea und wechselte in der vergangenen Transferperiode ablösefrei zu Barça. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2026.

Linksverteidiger Marcos Alonso (31) kam offiziell ebenfalls als vertragsloser Spieler zu den Blaugrana, sein Arbeitspapier wurde aber nur aufgelöst, weil Barça im Gegenzug die Ablöse für Pierre-Emerick Aubameyang senkte, den es am Deadline Day der Sommer-Transferperiode für 12 Millionen Euro zum FC Chelsea zog.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk

Sergio Busquets: Hintergrund

Anzeige