Comeback: Gerard Pique bald in Liga zwei unterwegs?

08.01.2023 um 20:26 Uhr - Update: 23:22 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
gerard pique
Gerard Pique denkt angeblich über eine Rückkehr in den Profizirkus nach - Foto: / Getty Images

Wie unter anderem die Digitalzeitung Relevo berichtet, liebäugelt der Welt- und Europameister mit einem Comeback. Pique könnte beim FC Andorra in der zweiten spanischen Liga auflaufen. Pique ist Eigentümer des Klubs aus dem Fürstentum in den Pyrenäen.

Der Innenverteidiger ist nach wie vor für den Spielbetrieb in Spanien registriert, müsste aber eine Vier-Spiele-Sperre absitzen, da er er sich im November im Auswärtsspiel des FC Barcelona beim CA Osasuna die Rote Karte abholte.

Was dagegen spricht, dass Pique bald für Andorra in der Segunda División aufläuft: Selbst wenn Pique umsonst spielen wollen würde, müsste Andorra ihm ein Mindestgehalt zahlen. Das Salär wird von einem Ausschuss festgelegt.

Gerard Pique kassierte zuletzt beim FC Barcelona 20 Millionen Euro pro Jahr. Auch anhand dieses Gehalts würde das zukünftige Mindestgehalt des Abwehr-Stars festgelegt.

Andorra verfügt über eine Gehaltsobergrenze von 6,529 Millionen für den kompletten Kader. Ganz ausgeschöpft ist das Budget noch nicht, aber Freiraum für ein mögliches Mindestgehalt von zwei Mio. für Pique ist laut Relevo auf keinen Fall vorhanden. Eine Kapitalerhöhung des Klubs könnte eine Lösung sein.