Coutinho-Ersatz: Barça knüpft überraschenden Kontakt

11.01.2022 um 10:00 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
coutinho
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
VIDEO ZUM THEMA

Im noch bis Ende Januar andauernden Transferfenster könnte es beim FC Barcelona noch zu einigen Verschiebungen kommen. Durch den Abgang von Philippe Coutinho sowie der Vertragsanpassung von Samuel Umtiti hat Barça genug Spielraum, um Neuzugang Ferran Torres zu registrieren.

Um die durch den Wechsel von Coutinho zu Aston Villa entstandene Lücke zu schließen, verfolgt Barça offenbar einen überraschenden Plan. Nach Informationen des brasilianischen Journalisten Marcelo Bechler spielt Coutinhos Landsmann Oscar in den Überlegungen der katalanischen Verantwortlichen eine übergeordnete Rolle.

Oscar brächte für Barça das passende Gesamtpaket mit

Das Management in Barcelona ist vom Gesamtpaket überzeugt, das Oscar mitbringen würde: Erfahrung, technische Qualitäten und offensives Entfaltungspotenzial. Der 30-Jährige spielt seit fünf Jahren für den chinesischen Erstligisten Shanghai Port, bis 2021 bekannt als Shanghai SIPG.

Wie unwahrscheinlich ein Wechsel des früheren Stürmers des FC Chelsea ist, offenbart folgender Fakt: Barça würde Oscar nur in seinen Kader aufnehmen, sollte dieser ablösefrei nach Katalonien wechseln. Sein Vertrag in China ist noch langfristig bis 2024 datiert. Einem Leihgeschäft wird Shanghai wahrscheinlich nicht zustimmen.

Oscar war und ist im chinesischen Fußball noch immer einer der Superstars. Seit seinem Wechsel nach Fernost steuerte er starke 143 direkte Torbeteiligungen in 170 Pflichtspielen bei. Chinas Fußball befindet sich jedoch in einer handfesten Krise. Die neue Gehaltsobergrenze sorgte dafür, dass Oscars Salär von 24 Millionen Euro netto auf 2,5 reduziert werden musste.

Verwendete Quellen: Marcelo Bechler
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG