Cristiano-Ersatz: Manchester United will sich bei Barça bedienen

16.12.2022 um 10:00 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
xavi
Lässt Xavi einen seiner Stürmer in Richtung Manchester ziehen? - Foto: / Getty Images

Manchester United denkt bei der Verpflichtung eines Nachfolgers für Cristiano Ronaldo (Vertrag wurde aufgelöst) in der kommenden Winter-Transferperiode offenbar an einen alten Bekannten.

Nach Informationen der spanischen Zeitung Sport interessieren sich die Red Devils für Memphis Depay (28) vom FC Barcelona. Der niederländische Nationalstürmer stand bereits von 2015 bis Januar 2017 beim Rekordmeister unter Vertrag.

Seinen endgültigen Durchbruch schaffte Depay in der Premier League nicht. Bei Olympique Lyon hingegen lieferte der schussstarke Angreifer reihenweise Top-Leistungen ab. Top-Klubs wurden hellhörig.

Im Sommer 2021 schlug der FC Barcelona zu, holte den ablösefreien Superstar ins Camp Nou, wo er unter seinem Landsmann und Ex-Nationaltrainer Ronald Koeman Top-Torjäger der Blaugrana war.

Memphis' Stern sank unter Xavi

Nach dem Aus von Koeman und der Inthronisierung von Xavi Hernandez im November 2021 sank der Stern von Memphis Depay allerdings kontinuierlich, aktuell ist der Niederländer hinter Robert Lewandowski, Raphinha, Ousmane Dembele, Ferran Torres und Ansu Fati nur die Nummer sechs in der Offensivabteilung.

Depays Vertrag in Katalonien läuft Ende Juni kommenden Jahres aus, Barça soll im Januar verkaufsbereit sein, um noch eine Ablösesumme kassieren zu können. Jordi Cruyff (48) stellte unlängst allerdings klar, dass es nicht zur Trennung kommen muss.

"Warum sollten wir Depay im Januar verkaufen, wenn es wegen des Financial Fairplay schwierig ist, neue Spieler zu verpflichten?", sagte der Sportdirektor gegenüber der Sporttageszeitung Mundo Deportivo. Depay sei immer "immer professionell" mit seiner Situation umgegangen.

Verwendete Quellen: Sport