Cruyff stellt klar: "Frenkie de Jong steht nicht mehr zum Verkauf"

08.12.2022 um 08:48 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
frenkie de jong
Frenkie de Jong steht seit 2019 bei Barça unter Vertrag - Foto: / Getty Images

Mit Manchester United war man sich bereits einig. Die Red Devils wollten Frenkie de Jong, Barça wollte den Mittelfeldspieler verkaufen. Nicht aus sportlichen Gründen, sondern weil das Financial Fairplay der Primera Division die Katalanen unter Druck gesetzt hatte.

De Jong, der mit Sergio Busquets und Jordi Alba einer der Großverdiener bei den Blaugrana ist, wollte das Camp Nou allerdings nicht verlassen. Er fühlt sich sportlich und privat wohl. Xavi Hernandez freute sich über de Jongs Verbleib, der Barça-Coach beruft den 25-jährigen regelmäßig in seine Startformation.

Manchester United und Cheftrainer Erik ten Hag, der Frenkie de Jong aus gemeinsamen Zeiten bei Ajax Amsterdam bestens kennt und enorm schätzt, wollen übereinstimmenden Medienberichten zufolge im Januar einen neuen Anlauf nehmen, den WM-Fahrer zu verpflichten.

getty frenkie de jong 22120810
Der FC Barcelona will Frenkie de Jong Nicht verkaufen - Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Frenkie de Jong ist ein Schlüsselspieler

Der Rekordmeister kann sich einen Anruf in Barcelona aber wohl sparen. "Frenkie de Jong  steht nicht zum Verkauf", stellte Sportdirektor Jordi Cruyff (48) gegenüber der Fachzeitung Sport klar. "Er ist ein Schlüsselspieler und sehr wichtig für uns."

Im vergangenen Sommer habe das Thema Financial Fairplay eine große Rolle gespielt und den Verein unter Druck gesetzt. Daher habe man aus wirtschaftlichen Gründen über einen Verkauf nachdenken müssen. "Die Realität ist, dass Frenkie geblieben ist", so der Sohn von  Barça-Legende Johan Cruyff (†68).

Frenkie de Jong sei in der Mannschaft ein beliebter Spieler und die Fans würden viel von ihm erwarten, so Cruyff weiter: "Erst sehr talentiert und ein besonderer Spieler".

Verwendete Quellen: Sport