FC Barcelona :Dani Alves beschwört den Barça-Zusammenhalt: "Müssen alle unseren Beitrag leisten"

imago dani alves 181121 3
Foto: NurPhoto / imago images
Werbung

Beschwingt und mit Flipflops an den Füßen hatte Dani Alves das Camp Nou betreten. Mit der größtmöglichen Aufmerksamkeit unterzeichnete der Brasilianer noch mal einen symbolischen Vertrag, der ihn bis Saisonende an den FC Barcelona bindet.

Nicht mal in seinen kühnsten Träumen hätte er sich vorstellen könne, noch mal für Barça aufzulaufen, sagte Alves im Rahmen seiner Präsentation. Nun, als Kind von 38 Jahren, komme er weiterentwickelt und verbessert zurück. "Es ist ein ganz besonderer Tag für mich." Alves hatte zwischen 2008 und 2016 etliche Erfolge gefeiert und fast 400 Pflichtspiele für Barça absolviert.

Hintergrund

In den letzten Jahren hatte Alves für Juventus Turin, Paris Saint-Germain sowie dem FC Sao Paulo gespielt. Doch kein Klub sei wie Barça, sagte er. "Es gibt nichts Vergleichbares." Der Rechtsverteidiger will in seiner zweiten Sequenz im Camp Nou noch mal einiges anstoßen. Alves ist natürlich bewusst, in was für einer brenzligen Situation sein Herzensklub festgefahren ist.

Barça-Rückkehr: Dani Alves musste nicht lange überlegen

"Ich bin gekommen, um uns zusammenzubringen und wieder großartig zu sein, uns mit guter Energie zu verbinden", so ein während seiner gesamten Vorstellungsrunde strahlender Alves. "Wir müssen alle unseren Beitrag leisten. In den schwierigen Momenten müssen wir noch mehr zusammenstehen. Ich möchte die Fans mit meiner Positivität anstecken."

Bei Barça krankt es an vielen Enden. In der Meisterschaft legten die Azulgrana mit Platz 10 einen krassen Fehlstart hin. Zumindest scheint es in der Champions League so, als würde der Super-GAU abgewendet werden können. "Es ist die schwierigste Herausforderung, aber auch die schönste", so Alves, der mit seiner Zusage nicht lange zögerte. "Als ich den Anruf erhielt, sagte ich, dass ich bei Barça spielen möchte. Ich werde das Trikot ehren, wie ich es mein ganzes Leben lang getan habe."

Video zum Thema