Dani Alves flattert ein Angebot ins Haus – Barça lässt ihn zappeln

27.05.2022 um 07:58 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
dani alves
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Athletico Paranaense zeigt nach Informationen der Fachzeitung Sport Interesse an Dani Alves. Der Coach des Klubs aus Curitiba ist ein alter Bekannter von Alves: Luiz Felipe Scolari.  Unter dem Altmeister trainierte Alves bereits in der brasilianischen Nationalmannschaft. Scolari hofft nun offenbar auf eine Wiedervereinigung auf Vereinsebene – und sieht kein Problem im fortgeschrittenen Fußballeralter Alves' von 39 Jahren.

Dass er es noch draufhat, zeigte Alves seit seinem Winter-Wechsel zum FC Barcelona. Bei den Katalanen kam der Rechtsverteidiger wettbewerbsübergreifend auf 17 Spiele, erzielte einen Treffer und bereitete vier Tore direkt vor.

Alves hofft auf eine Verlängerung seines in fünf Wochen auslaufenden Vertrags. Bisher lassen Barça-Trainer Xavi Hernandez und Sportdirektor Mateu Alemany den Altmeister aber auf eine Entscheidung warten.

"Ich weiß nicht, ob es mein letztes Spiel für Barça war", sagte Alves am vergangenen Wochenende nach dem 38. Spieltag der Primera Division gegen Villarreal (0:2) bei Movistar. "Ich lebe nur in der Gegenwart, die Gegenwart ist ein Geschenk. Ich denke, dass ich weiterhin etwas beitragen kann. Wenn es von mir abhängen würde, wäre es schon getan. Ich habe Ambitionen."

Weiterlesen nach dem Video

Scolari auch an Fernandinho dran

Athletico Paranaense hat indes nicht nur Alves auf dem Zettel, sondern in Fernandinho (37) einen weiteren Routinier, der in Europas Top-Ligen und der Champions League zahlreiche Schlachten geschlagen hat.

Seit 2013 steht der Mittelfeldstratege bei Manchester City unter Vertrag. Am 30. Juni 2022 läuft sein Arbeitspapier aus. City-Starcoach Pep Guardiola (51) hätte gerne mit dem Mannschaftskapitän verlängert. Dieser verkündete jedoch jüngst auf einer Pressekonferenz seinen bevorstehenden Abschied aus dem Etihad Stadium.

Verwendete Quellen: Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG