RB Leipzig :Dani Olmo: Darum scheiterte sein Transfer zum FC Barcelona

imago dani olmo 130921
Foto: Revierfoto / imago images
Werbung

Am 31. August, also am letzten Tag der Transferperiode, kontaktierte Barça Olmo, um über einen Wechsel zu den Katalanen zu sprechen. Der Stürmer war von der Idee sofort begeistert und gab seine Zustimmung. Die Gespräche zwischen den Vereinen verliefen jedoch nicht so reibungslos.

RB Leipzig war zunächst interessiert, weil der Klub auf eine hohe Ablösesumme spekulierte. Letztlich blieb den roten Bullen laut Marca aber zu wenig Zeit, um einen adäquaten Ersatz für Olmo zu verpflichten, sodass der Transfer nicht zustande kam. Die Leipziger mussten kurz zuvor schon Marcel Sabitzer abgeben und wären durch den Verlust eines weiteren Stammspielers wohl zu schwach aufgestellt gewesen.

Hintergrund

Für Dani Olmo, der beim FC Barcelona ausgebildet wurde, ist die Tür bei den Katalanen allerdings noch nicht zu. Im Gegenteil. Der Klub beobachtet die Entwicklung des 23-Jährigen genau und könnte im nächsten Jahr einen erneuten Versuch starten.

Dabei könnten die Spanier unter anderem Konkurrenz vom FC Bayern München bekommen. Der deutsche Rekordmeister hat sich in diesem Sommer neben Sabitzer bereits Coach Julian Nagelsmann und Innenverteidiger Dayot Upamecano von den Leipzigern geschnappt. Ob RB weitere Spieler an den stärksten Rivalen im Kampf um die deutsche Meisterschaft abgibt, bleibt abzuwarten.

Video zum Thema