FC Barcelona

Darum sagte Gianluigi Buffon Barça ab

gianluigi buffon 2020 10033
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Der ewige Gianluigi Buffon stellte in dieser Woche einmal mehr unter Beweis, dass er noch lange nicht genug hat. Vor wenigen Tagen verlängerte der inzwischen 44 Jahre alte Torhüter den Vertrag bei seinem Heimatklub Parma Calcio bis 2024.

Dabei hätte Buffon im Sommer vorhergehenden Jahres einen ganz anderen Weg einschlagen können, der FC Barcelona bemühte sich um seine Unterschrift. "Er hätte bei Juventus bleiben können, Barça wollte ihn auch, aber er wollte spielen. Er wollte kein Ersatzmann sein", spricht Berater Silvano Martina bei Radio Sportiva über die Avancen, die seinen Klienten erreichten.

FC Barcelona

Einsatzminuten sammelt Buffon in dieser Saison reichlich. Parma führt er als Kapitän aufs Feld, in der Serie B stehen 23 Einsätze in der Datenbank. Bei Juve oder Barça, die auf Wojciech Szczesny respektive Marc-Andre ter Stegen setzen, wäre Buffon nicht mal im Ansatz auf so viele Spieleinsätze gekommen.

Martina ist ebenso stolz auf "Gigis Enthusiasmus, Bescheidenheit und Leidenschaft" und erkennt an, dass "die einjährige Verlängerung eine Anerkennung des Klubs ist", aber wenn "er aufhören will, kann er das vor 2024 tun". Daran verschwendet Buffon momentan aber keinen Gedanken.