Das war Barças hochkarätiger Plan B für Jules Kounde

15.10.2022 um 14:00 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
jules kounde
Jules Kounde schloss sich im Sommer Barça an - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Der FC Barcelona beschäftigte sich offenbar mit Milan Skriniar. Der Innenverteidiger von Inter Mailand war nach Angaben des Catalunya Radio in diesem Sommer die Alternative zu Jules Kounde.

Skriniar ist seit Jahren einer der großartigen Abwehrstars des europäischen Fußballs. Der Slowake, dessen Vertrag in Mailand ausläuft, wäre aber sehr wahrscheinlich wesentlich teurer geworden als Kounde. Das interessierte Paris Saint-Germain soll über 70 Millionen Euro geboten haben.

Xavi Hernandez machte sich aber extrem stark für Kounde. Der Wunsch des Barça-Trainers erfüllte sich letztendlich, Kounde kam für bis zu 60 Millionen Euro Ablöse vom FC Sevilla und unterschrieb einen bis 2027 datierten Fünfjahresvertrag.

Skriniar könnte übrigens in einigen Monaten wieder auf dem Barça-Tableau landen. Die Vertragsverhandlungen mit Inter gestalten sich noch immer schwierig. Im Januar dürfte Skriniar einen Vorvertrag mit einem anderen Klub vereinbaren.

Verwendete Quellen: Catalunya Radio
Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG