Cezary Kucharski

"Deutschland, Spanien, USA... Das war der Plan von Robert Lewandowski"

getty robert lewandowski 22070420
Foto: / Getty Images

"Die Bayern-Führungsetage weiß, dass er nach Spanien wollte. Sein Plan war es, in Deutschland zu spielen, dann in Spanien und zum Karriereende in den USA", sagte Cezary Kucharski gegenüber Carrusel Canalla.

Lewandowski war 2010 aus seiner Heimat in die Bundesliga gewechselt, für fünf Millionen Euro Ablöse ging er von Lech Posen zu Borussia Dortmund. Nach einer durchwachsenen ersten Spielzeit mit nur acht Bundesliga-Toren startete er bei den Schwarzgelben durch, 2014 folgte der Wechsel an die Säbener Straße.

FC Bayern

Zuletzt machte Erling Haaland (21) Lewandowski Konkurrenz, unter dem Strich war Lewandowski im Kampf um die Bundesliga-Torschützenkrone aber so gut wie unschlagbar. In neun Jahren holte er siebenmal die Kanone, nur Pierre-Emerick Aubameyang (2016/2017) und Alexander Meier (2014/2015) konnten seine Dominanz durchbrechen.

Laut Kucharski strebt Lewandowski nun auch einen Wechsel in die Primera Division an, um sich neu zu beweisen. Vor allem gegen den Ballon d'Or-Favoriten Karim Benzema. "Er will zeigen, dass er besser ist als Benzema, das ist ein weiterer Grund, zu Barça zu gehen ", sagte der Berater.

Lewandowski: Treffen mit Xavi auf Ibiza

Lewandowski will Bayern unbedingt in Richtung Barcelona verlassen. Und auch Xavi Hernandez (42) will die Zusammenarbeit. Zuletzt kam es zwischen Barça-Trainer und Bayern-Superstar zu einem Treffen auf Ibiza. Laut der Sporttageszeitung AS gab es bei dem Meeting im Restaurant Lio die Lewandowski-Aussage, dass er " unbedingt" unter Xavi spielen wolle.

Barça-Präsident Joan Laporta (60) hatte am Wochenende zur Causa Lewandowski erklärt: "Robert Lewandowski ist ein Spieler des FC Bayern, und ich bevorzuge, die Situation ruhig zu halten. Aber wir sind sehr glücklich darüber, dass er zu Barça kommen will."