FC Barcelona :Enormer Barça-Schuldenberg: Liga-Boss Javier Tebas verwundert mit Aussagen

imago javier tebas 2021 1
Foto: ZUMA Wire / imago images
Werbung

Vorhergehende Woche schockte der FC Barcelona die Fußballwelt. Der stolze Klub gab in seinem Wirtschaftsbericht bekannt, dass die Gesamtverschuldung inmitten der Coronakrise auf 1,17 Milliarden Euro angestiegen ist. Man muss kein Finanzexperte sein, um die äußerst prekäre Situation zu erkennen. Oder doch?

Javier Tebas überrascht nun mit verblüffenden Antworten. Der La-Liga-Boss war stattdessen darum bemüht, zu betonen, dass Barça doch die Deloitte Football Money League für 2021 anführt. Mit diesen Worten wird Tebas vom Radionetzwerk CADENA SER zitiert.

"Es wird viel über Barcelona geredet, aber Deloitte hat gesagt, dass sie das Team mit 730 Millionen Euro Verschuldung sind", legt Tebas los. Dieser Wert sei zwar der höchste auf der Welt. Wenn sie aber zurückkommen und die Einnahmen von einer Milliarde Euro überschreiten, "werden sie zu einer Situation zurückkehren, die nicht normal ist, aber eine, die nicht alarmierend ist", so Tebas.

Der führende Manager des spanischen Fußballs fährt fort und erörtert, dass es nicht die finanzielle Situation in Barcelona sei, die ihm Sorge bereite, sondern viel mehr die noch immer ausstehenden Präsidentschaftswahlen.

Hintergrund


So schnell wie möglich müsse Barça einen Präsidenten wählen, der Entscheidungen auf den verschiedensten Ebenen, vor allem der wirtschaftlichen, treffen müsse, sagt Tebas. Die Wahlen wurden im Zuge der weiterhin prekären Coronasituation auf den 7. März verschoben.

Carlos Tusquets vertritt den Renommierverein derzeit kommissarisch. Als Favorit auf die Nachbelegung gilt Joan Laporta, der bereits zwischen 2003 und 2010 das höchste Fußballamt in Kataloniens Hauptstadt ausübte.