FC Barcelona :Enthüllt: Barça war sich mit Ilkay Gündogan einig, doch dann…

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Anzeige

Seit 2016 dirigiert Ilkay Gündogan gemeinsam mit Kevin de Bruyne das Mittelfeld von Manchester City.

Die Sky Blues verpflichteten den gebürtigen Gelsenkirchener für 27 Millionen Euro von Borussia Dortmund.

Bereits ein Jahr zuvor stand Gündogan vor einem Abschied aus Dortmund, allerdings nicht zu Manchester City, sondern zum FC Barcelona.

Das hat nun der Spielervermittler Bayram Tutumlu verraten. Der Türke erklärte gegenüber türkischen Medien, dass Gündogan mit Barcelona 2015 eine Vereinbarung gehabt habe.

Die Barça-Bosse wollten Gündogan verpflichten, doch dann schaltete sich offenbar Luis Enrique ein - und wollte lieber Arda Turan von Atletico Madrid.

"Vor Arda Turan war Barça mit Ilkay klar", erklärte Tutumlu:  "Aber da war Luis Enrique, der stattdessen auf Arda Turan bestand."

Anzeige

Er habe damals mit dem Präsidenten des FC Barcelona (Josep Maria Bartomeu, Anm. d. Red) darüber gesprochen.

Barça verpflichtete Arda Turan für 34 Millionen Euro von Atletico Madrid und stattete ihn mit einem Vertrag bis 2020 aus.

Unter Luis Enrique kam der Türke regelmäßig zum Einsatz. Nach dem Abschied des Erfolgscoachs (neun Titel) sank Ardas Stern jedoch.

Nachfolger Ernesto Valverde machte früh deutlich, dass der 30-Jähruge keine Rolle spielen werde.

In der Hinserie absolvierte er keine Spielminute für Barça. In der Winter-Transferperiode wurde er in die Süper Lig an Basaksehir verliehen.

» Jean-Clair Todibo: Milan hofft auf Januar-Deal

» Lionel Messi erklärt Stimme für Sadio Mane

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige