FC Barcelona :Eric Abidal blickt zurück: So überzeugte Barça Frenkie de Jong

frenkie de jong 2020 9001
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Frenkie de Jong hatte vor knapp zwei Jahren Zweifel, als der FC Barcelona anklopfte. Würde er auf der Bank sitzen? Bei PSG wurde ihm ein Stammplatz versprochen.

Doch Barça wollte de Jong unbedingt, wie Eric Abidal gegenüber der L'EQUIPE berichtet. Der Ex-Sportdirektor: "Wir haben uns entschlossen, aufs Ganze zu gehen. Frenkie liebte unser Projekt, aber er hatte das Gefühl, dass er aufgrund seines jungen Alters nicht viel Spielzeit bei Barça haben würde."

Thomas Tuchel habe Frenkie de Jong versichert, bei ihm in der Startelf zu stehen. "Ich denke, es ist schwierig, einem Spieler so eine Garantie zu geben", so Abidal.

"Aber wir haben eine Möglichkeit, gesehen, ihn zu überzeugen. Also beschlossen wir, nach Amsterdam zu reisen: Der Präsident (Josep Maria Bartomeu, Anm. d. Red.). der CEO (Oscar Grau), der General Manager (Pep Segura), Ramon Planes (Co-Sportdirektor) und ich."

Hintergrund


Man habe dem Niederländer damit gezeigt, dass nicht nur der Sportdirektor ihn wollte, sondern die gesamte Institution Barcelona, so Abidal. "Und ich sagte ihm: 'Nach meiner Erfahrung darf ein Verein, der so viel Geld in einen Spieler investiert, ihn nicht auf die Bank setzen'".

Barcelona legte 75 Millionen Euro Ablöse für de Jong auf den Tisch von Ajax Amsterdam. NAch Anpassungsproblemen hat sich der 23-Jährige im Mittelfeld der Katalanen zur festen Größe entwickelt.