FC Barcelona :Eric Garcia: Transfer zu Barça plötzlich in Gefahr

eric garcia 2020 10001
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Barça wollte Garcia bereits im vergangenen Sommer zurück nach Katalonien holen. Dorthin, wo Garcia bereits große Teile seiner Ausbildung genossen hatte, ehe er als 16-Jähriger zu Manchester City wechselte.

Garcia wollte kommen, ManCity forderte aber eine zu hohe Ablösesumme für den jungen Spanier. Die klammen Blaugrana konnten sich eine Verpflichtung nicht leisten. Nun ist Garcia ablösefrei zu haben. Der Weg schien frei. Eine Einigung über einen Fünfjahresvertrag soll es bereits im Sommer 2020 gegeben haben.

Doch die wegen Corona verschobenen Präsidentschaftswahlen sorgten dafür, dass der Deal nicht festgezurrt werden konnte. Nach der Amtsübernahme von Joan Laporta hat laut MARCA die Barça-Seite ihr Angebot an Garcia nun plötzlich reduziert.

Hintergrund


Der Grund für das verringerte Angebot: Im vergangenen Sommer konnten die Katalanen noch nicht ahnen, dass durch Corona auch in der Saison 2020/2021 der Großteil oder sogar alle Zuschauereinnahmen wegbrechen werden.

Daher sollen die Gehälter nun generell runtergefahren werden.  Ob Garcia sich mit weniger Gehalt zufriedengibt, bleibt abzuwarten. Laut MARCA denkt der Nationalverteidiger noch über die Offerte nach.