FC Barcelona Erling Haaland: Barça-Vize schließt Transfer aus

imago erling haaland 160322
Foto: Sven Simon / imago images

Eduard Romeu hat die Hoffnungen auf den avisierten Blockbustertransfer von Erling Haaland weitestgehend begraben. Der Vizepräsident des FC Barcelona stellt die finanzielle Gesundung des Klubs in den Vordergrund.

"Bei Barça ist nichts unmöglich, aber dieser Fall ist sehr schwierig", so Romeu bei Cadena COPE. "Er ist einer der vier oder fünf begehrtesten Spieler der Welt und es wird vier oder fünf Vereine geben, die einen Vorteil haben, weil sie gesünder sind oder weil sie nach anderen Regeln spielen als wir. Es liegt nicht an mir, aber im Moment liegen diese Zahlen außerhalb unserer Reichweite."

Haalands Zukunft ist seit über einem Jahr Dauerthema. Obwohl medial immer wieder mit Barça gerechnet wird, scheinen die Blaugrana keine ernsthaften Bemühungen unternehmen zu können, um den Shootingstar von Borussia Dortmund zu transferieren.

FC Barcelona

Nach aktuellem Kenntnisstand dürfte es auf einen Zweikampf zwischen Real Madrid und Manchester City hinauslaufen. Einer der Klubs wird wohl die Ausstiegsklausel aktivieren, die Haaland für eine Summe zwischen 75 und 90 Millionen Euro die Wechselfreigabe erteilt.