FC Barcelona Erling Haaland doch zu Barça? Manager Alemany will nichts ausschließen

imago erling haaland 140322
Foto: Kirchner-Media / imago images

"Wir werden keine Transfers durchführen, die den Verein in Gefahr bringen, das können wir nicht", sagte Laporta am Wochenende gegenüber Esport3 zu den Spekulationen um einen Wechsel von Haaland ins Camp Nou. "Manche Deals sind sehr schwierig."

"Dieser Satz ist auf das Drängen der Medien zurückzuführen"

Manche Beobachter wollten in diesen Worten den Ausstieg aus dem Rennen um den begehrten Norweger erkannt haben. Mateu Alemany lässt diese Interpretation allerdings nicht stehen. "Dieser Satz ist auf das Drängen der Medien zurückzuführen", so der Sportdirektor des FC Barcelona.

Barça schnürt für Haaland angeblich ein 250 Millionen Euro schweres Gesamtpaket bestehend aus der Ablösesumme für Borussia Dortmund und den Gehaltszahlungen über die geplante, mehrjährige Zusammenarbeit.

FC Barcelona

Alemany will sich weder zu den Zahlen äußern, noch eine Haaland-Verpflichtung von der Agenda streichen: "Dies ist nicht der Zeitpunkt, um Neuverpflichtungen für die nächste Saison auszuschließen." Man arbeite ruhig und konzentriert an der Planung für die neue Saison.