FC Barcelona Ermittlungen zum Tausch mit Miralem Pjanic und Arthur Melo eingestellt

miralem pjanic 2021 3
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com

Juventus Turin ist in den letzten Monaten ins Visier der Behörden geraten. Die Finanzpolizei hatte Räumlichkeiten der Alten Dame nach Dokumenten bezüglich der Bilanzen aus den Jahren 2019 bis 2021 durchsucht.

Juve soll seine Bilanzen geschönt haben, unter anderem mit dem spektakulären Tauschdeal zwischen Miralem Pjanic und Arthur Melo, in dem auch der FC Barcelona verwickelt war. Der Doppeltransfer wurde nur wenige Tage vor Ende Juni abgeschlossen, einem wichtigen Monat für die Bilanzierung der Vereine, die aufgrund der Coronakrise finanziell stark angeschlagen sind.

Wie die italienische Tageszeitung La Repubblica berichtet, hat die italienische Justiz keine Beweise für Unregelmäßigkeiten bei besagtem Deal gefunden und infolge dessen die Ermittlungen zumindest in dieser Aktensache eingestellt. Der Tausch zwischen Juve und Manchester City für Joao Cancelo und Danilo soll ebenfalls untersucht worden sein.

FC Barcelona

Bis auf die Aufmerksamkeit der Staatsanwalt hat Juve und Barça der Deal nicht viel eingebracht. Pjanic spielt seit dieser Saison auf Leihbasis für Besiktas und kann sich einen längeren Verbleib sehr gut vorstellen. Arthur kommt auch in dieser Saison nicht über seinen Status als Vertretungsspieler hinaus.