FC Barcelona :Barça-Wechsel mit Hindernissen: Javier Mascherano blickt zurück

javier mascherano 2018 100
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Geschäftsführer Christian Purslow habe ihm versichert, dass Liverpool ihn freigeben werde, sollte eine ordentliche Offerte auf dem Tisch liegen, berichtet Mascherano bei FOURFOURTWO. "Dann lag ein Angebot auf dem Tisch, aber Liverpool ignorierte es."

Das Angebot kam 2010 vom FC Barcelona. Mascherano wollte es annehmen, Liverpool zunächst nicht. "Ich war ziemlich wütend, dass sie ihr Wort nicht hielten", blickt der Argentinier zurück.

Mascherano griff zu unschönen Mitteln, weigerte sich gegen Manchester City aufzulaufen. "Ich hatte dem Verein gesagt, dass ich aus familiären Gründen gehen wollte, deshalb war ich sehr verärgert. Dann habe ich mich so verhalten. Es gab keine andere Möglichkeit. Liverpool hätte sein Versprechen sonst nicht eingehalten."

Hintergrund


Liverpool knickte letztendlich ein, verkaufte Mascherano Ende August 2010 für 20 Millionen Euro an Barça, wo er unter Pep Guardiola vom Mittelfeldspieler zum Innenverteidiger umgeschult wurde.

Bis Anfang 2018 gewann Mascherano an der seiner Seite seines Landsmanns Lionel Messi unter anderem zweimal die Champions League und fünfmal die Meisterschaft. Ende 2020 erklärte Mascherano sein Karriereende.