"Es ist eine Chance für ihn" Ousmane Dembele: Xavi weiterhin zuversichtlich - Manager Alemany erhöht Druck

ousmane dembele 2021 07
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Xavi Hernandez bleibt ob der verzwickten Situation ganz gelassen. "Das ist eine Verhandlung", erinnerte der frühere Mittelfeldregisseur. "Manchmal können Berater und Agenten schwierig sein. Aber Barças Position ist klar und der Prozess läuft, sonst nichts", so Xavi vor dem 1:0-Erfolg bei RCD Mallorca. Kein Grund also zur Beunruhigung.

"Ich bin immer noch zuversichtlich", fuhr Xavi fort, der an das Verständnis bei der Dembele-Seite appelliert: "Ich hoffe, dass Ousmane sich bemühen wird. Vielleicht verstehen die Agenten nicht, dass wir in einer komplizierten Situation sind, aber wir müssen alle in dieselbe Richtung rudern."

Der Verein habe in seinen Augen trotz der wirtschaftlich prekären Lage ein ordentliches Angebot vorgelegt. Der Berater des Franzosen soll allerdings ein utopisches Jahresgehalt von 40 Millionen Euro verlangen - plus Verlängerungsprämie in Höhe von 20 Millionen.

Xavi würde Dembele wegen seiner Qualitäten sehr gerne weiter im Team behalten. "Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen und uns sehr helfen kann. Gut trainiert, kann er einer der Besten auf seiner Position sein, wenn nicht sogar der Beste, und ich glaube, wir brauchen ihn", betont der Trainer. Andersherum sollte es dem Spieler genauso ergehen: "Er weiß, dass Barça einer der besten Klubs der Welt ist, für mich der Beste. Es ist eine Chance für ihn. Ich glaube nicht, dass er sie verpassen kann."

FC Barcelona

" Sie kennen alle Szenarien" - Mateu Alemany macht Druck

Während Xavi sich optimistisch zeigt, reißt Mateu Alemany offenbar langsam der Geduldsfaden. "Wir haben fünf Monate lang mit seinen Beratern gesprochen. Sie kennen die Position des Klubs, wir hatten viel Geduld", so der Manager.

Alemany fordert baldige Klarheit: "Sie haben ein Angebot und es kann nicht mehr lange hinausgeschoben werden." Man sei mit Dembeles Berater alle Szenarien durchgegangen. "Wir warten auf eine endgültige Entscheidung, um die Maßnahmen zu ergreifen, die für den Verein am besten sind."