Joan Gaspart :Ex-Barça-Boss: "Florentino Perez wird Kylian Mbappe verpflichten"

kylian mbappe 2019 100
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Werbung

"Leider wird Florentino (Real-Präsident Florentino Perez, Anm. d. Red.) Mbappe unter Vertrag nehmen", erklärte der ehemalige Präsident von Real Madrids Erzrivale FC Barcelona gegenüber Onda Cero.

Real Madrid bot im vergangenen Sommer 180 Millionen Euro Ablöse für Mbappe, PSG verweigerte dem Weltmeister aber die Freigabe. Ende Juni kommenden Jahres läuft sein Arbeitspapier aus, dann kann Mbappe ablösefrei an die Concha Espina wechseln.

Hintergrund

PSG bietet 40 Millionen Euro netto

PSG stemmt sich mit aller Macht gegen den Abgang, bietet für eine Verlängerung ein Jahresgehalt von 40 Millionen Euro netto – mehr als Lionel Messi und Neymar im Prinzenpark einstreichen. Bisher macht der 22-Jährige aber keine Anstalten, seine Abschiedsgedanken zu verwerfen.

Gaspart: Bewunderung und Hass für Florentino Perez

Joan Gaspart gab im Interview mit dem spanischen Radiosender indes zu, dass er den Unternehmer und Geschäftsmann Perez "sehr" bewundere, ihn in seiner Funktion als Boss von Real Madrid aber hasse.

Joan Gaspart: "Ich war kein guter Barça-Präsident"

Gaspart übte im Interview auch Selbstkritik. "Ich muss zugeben, dass ich kein guter Präsident des FC Barcelona war", erklärte der 77-Jährige, als Vize-Präsident hingegen sei er "großartig" gewesen.

Gaspart war von 2000 bis 2003 Präsident der Blaugrana. Er wurde durch Joan Laporta (2003 bis 2010) abgelöst, der im März 2021 seine zweite Amtszeit einläutete.

Video zum Thema