Primera Division "Leider ist der Fußball heute so": Ex-Barça-Manager kritisiert Ousmane Dembele und Berater

getty ousmane dembele 22042743
Foto: / Getty Images

In der Sendung Tot Costa des Catalunya Radio ist Ramon Planes unter anderem zu Ousmane Dembele befragt worden. Der 24-Jährige war 2017 mit großen Ambitionen zum FC Barcelona geholt worden, zurückgegeben hatte Dembele jahrelang nicht viel. Erst in den vergangenen Wochen zeigte er konstant gute Leistungen.

Planes kann seine Enttäuschung über Dembele und den Vertragspoker nicht verbergen. "So ist der Fußball heute, es funktioniert leider so", sagte Planes, der ein Jahr nach der Verpflichtung als Direktor Profifußball in Barcelona anheuerte. Dembele zeigte in den letzten Wochen zwar stark aufsteigende Tendenz, in der Gesamtbetrachtung ist sein 140-Millionen-Wechsel aber als riesiges Missverständnis zu werten.

"Wir haben das schon öfter erleben müssen. Ich möchte nicht über konkrete Namen sprechen, aber wir haben in den letzten Jahren bei Barça Beispiele erlebt, in denen eine identische Situation eingetreten ist", erinnert sich Planes.

FC Barcelona

Hätte Barça Ousmane Dembele abgeben sollen?

Es habe in der Vergangenheit einige Spieler gegeben, bei denen die Entscheidung nicht richtig war, sie zu behalten. "Alles deutete darauf hin, dass es aus sportlicher Sicht das Beste war, aber der Fußball von heute funktioniert so, er hat sich sehr verändert", führt Planes aus.

Im Januar hatte Dembele die Verlängerung seines auslaufenden Vertrags verweigert. Dem Vernehmen nach hatte Berater Moussa Sissoko exorbitante Forderungen gestellt, die Barça nicht erfüllen konnte. Planes übt Kritik und ist der Meinung, dass "immer der Wille des Spielers zählen sollte". Die Vertragsverhandlung mit dem Team Dembele sind kürzlich mit offenem Ausgang wieder aufgenommen worden.