Andrzej Juskowiak "Kann mir gut vorstellen, dass Robert Lewandowski zu Barça geht"

getty robert lewandowski 22052048
Foto: / Getty Images

Für Robert Lewandowski soll schon alles klar sein: der amtierende Weltfußballer will sich in diesem Sommer unbedingt zum FC Barcelona verändern. Andrzej Juskowiak sieht ihn schon im Trikot der Blaugrana stürmen.

"Ich kann mir gut vorstellen, dass Robert zu Barça geht. Aber es wäre auch ein Risiko", sagt Juskowiak, der während seiner aktiven Zeit in der Bundesliga für Borussia Mönchengladbach und dem VfL Wolfsburg in der Bundesliga spielte, bei Bild und Sport Bild. Der heute 51-Jährige äußert durchaus Zweifel an einem möglichen Wechsel nach Barcelona.

FC Barcelona

Juskowiak spricht von Skepsis, ob sich Lewandowski in Spaniens LaLiga genauso gut zurechtfinden würde wie in der Bundesliga – und zieht einen Vergleich mit Lionel Messi, der nach seinem Wechsel zu Paris Saint-Germain arge Anpassungsprobleme hat.

Vergleich mit PSG-Situation von Lionel Messi

"Der Messi-Wechsel nach Frankreich zu PSG im vergangenen Sommer ist ein abschreckendes Beispiel für Lewandowski", äußert sich Juskowiak. "In Barcelona war das Spiel auf Messi zugeschnitten, er hatte Mitspieler, die ihn perfekt in Szene setzten, hat viele Tore gemacht. In Paris kommt er nicht so gut zurecht und sein Image leidet."

Zwischen Lewandowskis Berater Pini Zahavi und Barça soll bereits eine mündliche Einigung über eine dreijährige Zusammenarbeit bestehen. Barça ist dem Vernehmen nach dazu bereit, eine Ablöse von bis zu 35 Millionen Euro zu zahlen. Noch ist offen, ob der FC Bayern einschlägt.

Für Juskowiak ist sicher, dass Lewandowski auf den Zetteln der europäischen Topklubs steht. Der 33-Jährige gehe "bestimmt nicht zu einem Klub, der zwar viel Geld bietet, aber geringe Chancen auf den Gewinn der Champions League hat". Lewandowski wolle mindestens auf dem sportlichen Niveau des FC Bayern bleiben.