Ex-Manager enthüllt

"Kein Barça-Profil": Ex-Boss Bartomeu und Co. wollten Erling Haaland nicht

getty erling haaland 22062845
Foto: / Getty Images

Ariedo Braida, ehemaliger Berater von Ex-Barça-Boss Josep Maria Bartomeu, hatte Haaland bereits vor Jahren auf dem Zettel. Er habe ihn bei der norwegischen U21 gesehen und dem Barça-Vorstand eine Verpflichtung vorgeschlagen, verrät der Italiener gegenüber Mundo Deportivo.

Doch Bartomeu, der Barça von 2014 bis 2020 als Präsident vorstand, und seine Kollegen hatten kein Interesse an dem Mittelstürmer. "Ich sagte, dass er eine großartige Zukunft vor sich habe, aber sie erklärten mir, dass er nicht das Profil eines Barça-Spielers habe", erklärt Braida, der von 2015 bis 2019 in verschiedenen Positionen (Berater, Scout, Sportdirektor) bei den Blaugrana angestellt war.

FC Barcelona

Ariedo Braida würde Frenkie de Jong nicht verkaufen

Der Italiener war kurz vor dem Ende seiner Tätigkeit für Barça an der Verpflichtung von Frenkie de Jong (25, kam für 85 Millionen Euro von Ajax Amsterdam) beteiligt. Der Niederländer soll nun an Manchester United verkauft werden, um die Transferkasse zu füllen. Ariedo Braida rät Laporta und Co. von einer Trennung ab. "Ich würde de Jong nicht verkaufen", erklärte er. De Jong habe noch eine große Zukunft vor sich.

Auch zum Werben der Katalanen um Robert Lewandowski äußerte sich der 76-Jährige.  "Barça braucht ein Spieler von der Klasse des Polen, aber vielleicht einen jüngeren", so Braida. Lewandowski wird im kommenden August 34.

Was macht Ariedo Braida heute?

Nach seinem Aus bei Barça im Sommer 2019 legte Ariedo Braida eine Pause ein. Im Dezember 2020 übernahm er den Geschäftsführerposten beim US Cremonese, der in der Saison 2022/2023 als Aufsteiger in der Serie A an den Start geht. Vor seiner Barça-Zeit war der Manager bei Sampdoria Genua, dem AC Mailand, Udinese Calcio und Monza in verantwortlicher Funktion unterwegs.