FC Chelsea bietet Frenkie de Jong wahnwitziges Gehalt

31.08.2022 um 08:02 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty frenkie de jong 22083135
Foto: / Getty Images

Der FC Chelsea befasst sich offenbar weiterhin mit der Personalie Frenkie de Jong. Nach Angaben des Journalisten Gerard Romero, der sich intensiv mit dem FC Barcelona befasst, haben die Blues de Jong vor Kurzem ein unwiderstehliches Angebot vorgelegt.

Demnach könnte der Mittelfeldspieler in Zukunft an der Stamford Bridge stolze 18 Millionen Euro netto im Jahr verdienen. Wie die Reaktion des 25-Jährigen auf diese schwindelerregende Gehaltsofferte ausgefallen ist, bleibt ungeklärt.

Aufmerksame Verfolger dieser Causa dürften sich am Montag interessiert durch die sozialen Medien geklickt haben. Dort tauchte Videomaterial von de Jong auf, das ihn am Flughafen in Barcelona zeigt, um von dort nach London zu fliegen.

FC Barcelona

Barça-Stars um Frenkie de Jong wohl nur bei einer Hochzeit

Diese Bewegtbilder sorgen erst mal für einen riesigen Aufruhr, die Situation kühlte dann aber schnell ab. De Jong und Memphis Depay waren wohl auf der Hochzeit ihres niederländischen Nationalmannschaftskollegen Donny van de Beek eingeladen.

Xavi ließ vor Kurzem offen, ob de Jong bei Barça bleiben wird: "Ich weiß nicht, ob er bleiben wird. Es ist noch Zeit, und es kann noch viel passieren. Im Moment ist er ein Teil der Mannschaft, wie alle anderen auch." Der FC Chelsea zeigt derweil Interesse an Pierre-Emerick Aubameyang.

Barça soll indes de Jong kürzlich das erste Angebot zur Umgestaltung seines Vertrags vorgelegt worden sein. Die Blaugrana sollen Berichten zufolge vorschlagen, dass de Jong auf 35 bis 40 Prozent seines aktuellen Gehalts verzichtet.

Aus der Premier League soll außerdem noch immer Manchester United interessiert sein. Zwischen Barça und dem englischen Rekordmeister soll zwischenzeitlich sogar Einigkeit wegen des de-Jong-Transfer erzielt worden sein – Ablöse 85 Millionen Euro.

Verwendete Quellen: Gerard Romero
Auch interessant