FC Barcelona :Gerard Pique droht Ärger – Verfahren gegen Barça-Verteidiger eröffnet

gerard pique 11
Foto: Rnoid / Shutterstock.com
Werbung

Gerard Pique erklärte unlängst im Gespräch mit POST UNITED, dass eine Bevorzugung Real Madrids durch die Schiedsrichter nur folgerichtig sei, schließlich habe ein Ex-Schiri erklärt, 85 Prozent der spanischen Unparteiischen seien Fans des Rekordmeisters.

Pique weiter: "Ich respektiere die Professionalität der Schiedsrichter und ich weiß, dass sie versuchen, ihren besten Job zu machen, aber wenn ein Moment des Zweifels kommt, dann werden sie vielleicht auch unbewusst mehr Entscheidungen zugunsten der einen Mannschaft treffen."

Hintergrund

Diese Aussagen könnte nun für Ärger sorgen. Nach Informationen der Sporttageszeitung MARCA hat der spanische Fußballverband gehandelt. Der Integritätsabteilung des Wettbewerbsausschusses ermittelt und untersucht Piques Kommentare.

Die Fachzeitung SPORT hatte in der vergangenen Woche berichtet, dem derzeit verletzten Abwehrchef des FC Barcelona drohe im Falle einer Verurteilung eine Geldstrafe von bis zu 3.000 Euro und eine Sperre von vier bis zwölf Spielen.

Video zum Thema