FC Barcelona Gerard Pique führt klärendes Gespräch mit Xavi – Barça-Abgang kein Thema

getty xavi pique 22061401
Foto: / Getty Images

Seit Monaten werden Vorwürfe erhoben, Gerard Pique sei an der Verlegung der Supercopa nach Saudi-Arabien finanziell beteiligt gewesen. Vor Kurzem kam auch noch die Trennung von seiner Frau Shakira dazu, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat.

Die vielen Nebenkriegsschauplätze haben auch Piques sportliches Leistungsvermögen beeinträchtigt. Trainer Xavi Hernandez hat sich nach Informationen der Mundo Deportivo nach dem Wohlbefinden seines Innenverteidigers erkundigt.

FC Barcelona

Xavi weist Gerard Pique zurecht

Dabei soll Xavi nicht nur daran interessiert gewesen sein, wie es Pique nach dem Ehe-Aus und seiner Verletzung geht. Gleichwohl sei Gesprächsgegenstand gewesen, wie es denn um die Motivation des 35-Jährigen stünde. Xavi soll Pique klargemacht haben, dass es nicht gut für ihn sei, in einer Mannschaft zu sein, wenn er nicht hundertprozentig bei der Sache sei. Er wies ihn auch darauf hin, dass er ein geordnetes und geregeltes Leben außerhalb des Platzes führen soll.

Gerard Pique will bei Barça bleiben

Pique fühlt sich im Zuge dessen offenbar an der Ehre gepackt und soll Xavi versichert haben, dass er bleiben und beweisen wolle, dass er sich in ihm getäuscht hat. Pique habe das Gefühl, dass er die Kraft habe, zu beweisen, dass er der beste Innenverteidiger in der Mannschaft sei – egal, wer ihm vor die Nase gesetzt wird.

Andreas Christensen (26, FC Chelsea) kündigt sich an. Der Transfer kann aufgrund der verheerenden wirtschaftlichen Lage allerdings (noch) nicht bekanntgegeben werden. Pique betonte gegenüber Xavi, dass seine persönlichen Probleme ihn nicht beeinträchtigen werden und versicherte ihm, dass er in Sachen Motivation besser sei als 2008, als er unter Pep Guardiola zu Barça kam.