Gerard Pique schließt Rücktritt zum Saisonende aus

20.12.2021 um 06:33 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
gerard pique
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Gerard Pique (34) ist nicht nur als Fußballprofi unterwegs, mit seiner Firma Kosmos ist auch im Daviscup beteiligt und besitzt den FC Andorra. Jetzt geht der Abwehrchef des FC Barcelona auch noch unter die eSports-Unternehmer.

Mit dem bekannten spanischen Streamer Ibai Llanos präsentierte Pique am Mittwoch vor begeisterten 15.000 Fans sein neues Projekt: Das eSports-Team KOI, das sich zunächst auf League of Legends konzentriert.

Gerard Pique und Ibai hatten vor drei Monaten für 300.000Euro einen Startplatz in der spanischen LoL-Liga gekauft. Pikanterweise geht zukünftig auch Piques Arbeitgeber Barcelona mit einem eigenen Team in der Liga an den Start.

Angesichts der zahlreichen Aktivitäten von Pique abseits des Rasens wurde zuletzt über einen Rücktritt des Innenverteidigers spekuliert. Der 34-Jährige denkt nach Informationen von Sport allerdings nicht daran, am Saisonende seine Schuhe an den Nagel zu hängen. Das hat die Zeitung aus dem Umfeld Piques erfahren.

Weiterlesen nach dem Video

Gerard Pique verlängerte – und stimmte Gehaltsverzicht zu

Der Welt- und Europameister hatte sein Arbeitspapier vor 14 Monaten bis 2024 verlängert. Piques alter Vertrag wäre 2022 ausgelaufen. Die Vertragsverlängerung war auch zustande gekommen, damit Barça zumindest kurzfristig Gehalt einsparen kann.

Das Ex-Präsidium um Josep Maria Bartomeu einigte sich mit dem Innenverteidiger auf einen vorübergehenden Gehaltsverzicht in Höhe von 50 Prozent. Der Vertrag enthält eine Kündigungsmöglichkeit, sollte Pique nicht mindestens 35 Prozent der Pflichtspiele absolvieren. Der 34-Jährige hat sich zudem eine einseitige Kühlungsoption einbauen lassen.

Verwendete Quellen: sport.es
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG