FC Barcelona :Griezmann statt Neymar: Ex-Barça-Manager blickt zurück

neymar barcelona 2021 3
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Vor knapp zwei Jahren machte sich eine Reisegemeinschaft von Barcelona auf nach Paris. Anwesend unter anderem der damalige Geschäftsführer Oscar Grau und Ex-Manager Eric Abidal. Das Ziel: Mit PSG über eine Neymar-Rückkehr verhandeln.

"Meiner Ansicht nach hätten wir den Spieler unter Vertrag nehmen können, aber das ist nicht geschehen", erklärt Abidal laut SPORT. Ein Problem: Das Gerichtsverfahren zwischen Neymar und Barça um eine Verlängerungsprämie.

Abidal berichtet, dass die Barça-Bosse um Grau und Präsident Josep Maria Bartomeu von Neymar forderten, "das Gerichtsverfahren einzustellen, wenn er zurückkommen wollte. Das war nicht mein Problem, weil ich nicht im Verein war, als dieser Streit passierte."

Zudem fehlte es Barcelona an den nötigen Mitteln, um Neymar zwei Jahre nach seinem 222 Millionen Euro schweren Wechsel zu Paris Saint-Germain zurückzuholen, weil Antoine Griezmann bereits für 120 Millionen Euro von Atletico Madrid verpflichtet worden war.

Hintergrund


"Wenn wir Griezmann vorher nicht unter Vertrag genommen hätten, hätten wir Neymar zu 100 Prozent holen können", glaubt Abidal. "Denn wir brauchten einen Flügelstürmer, und als Neymar in Barcelona war, war er unglaublich. "

Barça habe 2019 eigentlich einen "echten Flügelspieler" benötigt, aber Josep Maria Bartomeu habe den Franzosen vorgezogen: "Der Präsident hat beschlossen, Griezmann zu verpflichten."