FC Barcelona :Antoine Griezmann und Ousmane Dembele droht Ärger

imago antoine griezmann dembele 080721
Foto: PanoramiC / imago images
Werbung

In einem Video sind die zwei Angreifer während der Asienreise der Katalanen im Jahre 2019 zu sehen. Auf ihrem Hotelzimmer wollen die zwei Spieler ein Videospiel spielen.

Wegen technischer Probleme befinden sich japanische Angestellte bei ihnen, die die Fehler beheben. Ousmane Dembele deutet auf die Mitarbeiter und äußert sich auf Französisch rassistisch über ihre "hässlichen Gesichter". Sein Teamkollege teilt zwar keine Beleidigung aus, amüsiert sich aber köstlich über die getätigten Äußerungen.

Barça missbilligt das Verhalten seiner Superstars zutiefst, wie der Klub in einem Statement klar machte. "Die gezeigte Haltung stimmt in keinster Weise mit den Werten überein, die der FC Barcelona vertritt und verteidigt."

Hintergrund


Der Verein geht auch noch einmal auf seine Vorbildfunktion ein. "Der Klub hat sich der Aufklärung in Bezug auf Rasse, Diskriminierung und Vielfalt verschrieben. Beim FC Barcelona gibt es keinen Platz für Rassismus und Diskriminierung."

Die Katalanen möchten sich im Umgang mit den beschuldigten Spielern weitere Schritte offen halten. "Die Spieler haben bereits ihr Bedauern ausgedrückt und sich bei den japanischen Fans und Partner entschuldigt, was der Klub begrüßt. Nichtsdestotrotz hält sich der FC Barcelona das Recht vor, zusätzliche Schritte einzuleiten, um diese Angelegenheit gebührend zu behandeln."