FC Barcelona :"Hat kein Projekt!" Victor Font greift Joan Laporta an

imago victor font 2021 1
Foto: Agencia EFE / imago images

Am 7. März ist Zahltag! Dann wird beim FC Barcelona ein neuer Vereinspräsident gewählt. Victor Font nimmt rund eine Woche vor der Wahl einen letzten Anlauf, um den haushohen Favoriten Joan Laporta Stimmen streitig zu machen. Und zwar mit einem Frontalangriff.

"Seit langer Zeit arbeiten wir und erklären unser Projekt. Wir versuchen, allen gegenüber respektvoll zu sein", wird Font von der SPORT zitiert. "Ich kritisiere Laporta nicht, ich stelle nur Vorschläge gegenüber. Es ist nichts falsch daran, die Dinge konstruktiv zu erklären. Es ist keine Meinung zu sagen, dass Laporta kein Projekt hat, es ist eine Tatsache."

Für Aufruhr sorgte außerdem Albert Benaiges, der eigentlich im Font-Team ist. Der war wiederum bei einer Präsentation Laportas am Donnerstag anwesend und sorgte so für hitzige Diskussionen.

Hintergrund


"Es ist ein trauriger Tag, die Dynamik der Wahl muss die Interessen von Barça in den Vordergrund stellen. Wir arbeiten seit Langem mit aktiven Persönlichkeiten des Barçelonismo zusammen, ohne um ihre Exklusivität zu bitten. Andere Kandidaten, die kein sportliches Projekt haben und improvisieren, haben Albert Benaiges unter Druck gesetzt, es zu präsentieren. Das ist schädlich für den Verein und den Mann."

Font versichert außerdem, dass sollte er die Wahl gewinnen, Benaiges unter seiner Führung arbeiten dürfe. "Wir glauben an das Talent von Albert", so Fonts Bekenntnis. Der Barça-Kandidat war über Benaiges' Abstecher zu Laporta in Kenntnis gesetzt worden und hatte ihm hierfür die Erlaubnis erteilt.