Historische Barça-Pleite! Xavi: "Es ist nicht sehr motivierend"

25.04.2022 um 07:26 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
xavi
Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

"Fehler dürfen sich nicht wiederholen", sagte Xavi Hernandez nach dem 0:1 gegen Rayo Vallecano. Der FC Barcelona ist in den letzten Spielen in alte Muster verfallen und kassierte die dritte Heimniederlage in Folge.

Auf Niederlage im Halbfinalrückspiel in der Europa League gegen Eintracht Frankfurt (2:3) folgte das blamable 0:1 gegen den abstiegsbedrohten FC Cadiz. Die Pleite gegen Rayo Vallecano machte das traurige Trio perfekt – mit historischen Folgen.

Seit Einführung der detaillierte Datenerfassung hat Barça keine drei Heimpflichtspiele in Folge verloren. "Das Gefühl ist, dass wir viel mehr verdient hätten. Nicht in der ersten Halbzeit, als es uns an Persönlichkeit fehlte, sondern in der zweiten, als wir mehr Lust und mehr Schwung hatten", sagte Xavi, dessen Aussagen etwas an die Cadiz-Niederlage erinnerten.

Trend spricht gegen Barça

Das Trainerteam ist nun mehr denn je gefragt. Am Sonntag tritt Barça erneut im Camp Nou an, diesmal gegen den RCD Mallorca. Setzt sich der Negativtrend fort, drohen die Blaugrana sogar noch das letzte verbliebene Ziel, die Qualifikation für die Champions League, zu verpassen.

Man sei begeistert gewesen von dem guten Lauf und von den guten Spielen in der Europa League, erinnert sich Xavi an die jüngst noch wesentlich besseren Zeiten zurück. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf Betis Sevilla, das auf Platz 5 stehend auf die nächsten Barça-Ausrutscher in den noch verbleibenden fünf Spielen wartet. Xavi weiß, dass er sich auch an die eigene Nase packen muss.

Ihm ist es nicht gelungen, seine Mannschaft seelisch auf die letzten Aufgaben richtig vorzubereiten: "Es ist für einen Verein wie Barça nicht sehr motivierend, um den 2. Platz zu kämpfen, aber wir müssen uns verbessern. Unsere Motivation ist es, Zweiter zu werden. Es ist schade, denn Barça sollte um den 1. Platz kämpfen, aber jetzt müssen wir um den 2. Platz kämpfen."

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG