FC Barcelona :Ilaix Moriba: Barça hat die Faxen dicke - Ansage vom Boss

imago ilaix moriba 020821
Foto: Cordon Press/Miguelez Sports / imago images
Werbung

Wie die Marca berichtet, haben die Katalanen nach den unzähligen Meetings mit den Beratern des Spielers den Glauben an eine Einigung verloren. Sie haben ernsthaft versucht, Moribas Vorstellungen umzusetzen, letztendlich waren die Forderungen des 18-Jährigen aber zu extravagant.

Um ihn weiter unter Druck zu setzen, musste Moriba kürzlich das Trainingslager verlassen, um sich bei der  zweiten Mannschaft für die neue Spielzeit vorzubereiten. Sollte das vorgelegte Arbeitspapier nicht unterschrieben werden, macht sich Barça auf die Suche nach einem neuen Verein für den anspruchsvollen Mittelfeldspieler.

Hintergrund

Der FC Barcelona ist in dieser Sache sehr zuversichtlich. Moriba hat in der letzten Spielzeit bei seinen 18 Einsätzen durchaus überzeugt, weshalb ein neuer Kontrakt angepeilt wurde. Der alte Vertrag verliert 2022 seine Gültigkeit. Im nächsten Sommer wäre der Spieler dann ablösefrei zu haben. Der hoch verschuldete Klub möchte diese Situation unbedingt vermeiden.

Klare Ansage von Ilaix Moriba von Laporta

Joan Laporta wählte deutliche Worte in Richtung des Youngsters. "Er ist ein großartiger Spieler, der weiß, dass er andere Möglichkeiten haben wird, wenn er geht. Wir wollen keine Spieler, die wir hier entwickelt haben und die ein Jahr vor Vertragsende nicht verlängern wollen", so der Barça-Präsident bei der Vorstellung von Rechtsverteidiger Emerson.

"Ihm wurden Möglichkeiten gegeben, aber der Verein steht über allem", so Laporta weiter. "Es tut mir leid, dass er nicht erkennt, was wir für ihn getan haben. Wir werden ihn nicht umsonst gehen lassen."

Ein Zurück in die erste Mannschaft gibt es für Ilaix Moriba nicht, sollte er auf einen ablösefreien Abschied 2022 spekulieren. Laporta: "Wer gehen will, kann gehen, aber mit einigen Auflagen. Leider ist das so." Man müsse handeln.

Leipzig, Chelsea, ManCity mit Interesse

RB Leipzig soll bereits im letzten Jahr bei Barcelona nach Moriba erkundigt haben. Wegen der anhaltenden Spekulationen um Marcel Sabitzer ist das Interesse der Sachsen am Jungstar aus Katalonien nach wie vor groß. Auch Chelsea, Manchester City und weitere Top-Klubs sollen den jungen Mittelfeldmann auf dem Einkaufszettel haben.

Video zum Thema