Ilaix Moriba bereut Barça-Abgang zu RB Leipzig: "Betrogen" und "hintergangen"

18.12.2021 um 12:39 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
imago ilaix moriba 171221
Foto: Jan Huebner / imago images

Nach dem Weggang von Marcel Sabitzer zum FC Bayern wollte RB Leipzig die fraglos große Lücke mit Ilaix Moriba schließen, zumindest für die nächsten Jahre. Dem 18-Jährigen ist die nötige Eingewöhnungszeit zugestanden worden. Und doch hatten sich die Sachsen mehr als das bisher Gezeigte erwartet.

Und auch Ilaix scheint nach seinem ersten Halbjahr in Sachsen nicht mehr ganz so glücklich mit seiner Entscheidung. Nach einem Bericht von Diario Gol ist Ilaix ziemlich verärgert über den aktuellen Zustand, mit dem er sich arrangieren muss. Bisher stehen erst sechs Spiele (100 Minuten) in seiner RB-Statistik. Das spanische Portal geht sogar noch einen Schritt weiter.

Ilaix bereue seinen Wechsel nach Leipzig, fühle sich gar "betrogen" und "hintergangen". Der Youngster ist inzwischen der Meinung, dass es sinnvoller gewesen wäre, beim FC Barcelona zu bleiben und dort den Neuaufbau mitzugestalten.

FC Barcelona

"Er muss Geduld haben. Er ist nur 18 Jahre alt und möchte alles jetzt sofort haben. Aber in unserem Kader muss er sich jede Minute verdienen. Das ist das Wichtigste für seine Mentalität", sagte Jesse Marsch zuletzt. Der US-Amerikaner ist inzwischen durch Domenico Tedesco ersetzt worden.

Verwendete Quellen: Diario Gol
Auch interessant