FC Barcelona :Ilaix Moriba: Der Knackpunkt im Vertragspoker mit dem FC Barcelona

imago ilaix moriba 180621
Foto: Pressinphoto / imago images
Werbung

Mehrere Wochen war unklar, ob Ronald Koeman auch in der kommenden Saison als Trainer die Geschicke des FC Barcelona leiten wird. Nach einer Bedenkzeit entschied sich Präsident Joan Laporta dafür, mit dem Niederländer in die neue Runde zu gehen.

Koeman wird vorgeworfen, dass die Meisterschaft trotz guter Ausgangslage an den letzten Spieltagen durch mehrere schwache Leistungen verpasst wurde.

Hintergrund

Allerdings kann sich Koemam auch einige Erfolge an sein Revers heften. Zum einen gewann Barcelona den spanischen Pokal und und schnitt damit besser ab als Erzrivale Real Madrid, die komplett ohne Titel blieben. Zudem baute Koeman mehrere junge Spieler ein.

Ronald Araujo, Oscar Mingueza und Pedri gehören unter Koeman schon zum Stamm der Blaugrana. Auch Ilaix Moriba schaffte bereits den Sprung aus der zweiten Mannschaft zu den Superstars um Lionel Messi.

Barcelona will mit dem Eigengewächs verlängern, sein Vertrag läuft derzeit 2022 aus.  Einfach scheinen die Verhandlungen allerdings nicht zu sein. Laut der Sportzeitung Marca sind sich die Parteien zwar einig, dass das Arbeitspapier um vier Jahre ausgedehnt werden soll, allerdings gebe es Meinungsverschiedenheiten bei der Entlohnung.

Barcelona weist Ilaix Moriba angeblich darauf hin, dass seine Karriere gerade erst Schwung aufnimmt und dass es um die Vereinsfinanzen wegen der Coronakrise derzeit nicht gut bestellt ist. Dem jungen Mittelfeldspieler winken allerdings finanziell deutlich bessere Angebote aus der zahlungskräftigen Premier League.

Die Klubs aus dem Mutterland des Fußballs haben die Coronakrise aufgrund des exorbitanten Fernsehvertrags der Liga um einiges besser weggesteckt als die Vereine der Primera Division. Die Vertragsverlängerung mit Ilaix Moriba werde daher für Barcelona alles andere als einfach, glaubt die Marca.

Video zum Thema