Jetzt bei Barça: Gabriel trauert Pierre-Emerick Aubameyang nach

28.02.2022 um 16:21 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
imago magalhaes aubameyang
Foto: PA Images / imago images
Weiterlesen nach dem Video

Wäre es nach der Mannschaft gegangen, hätte Pierre-Emerick Aubameyang den FC Arsenal im vorigen Wintertransferfenster nicht verlassen.

"Aubameyang ist in meinem Herzen, wir alle wollten ihn bei Arsenal", sagte Gabriel im Gespräch mit dem YouTube-Kanal Oh My Goal. "Es ist etwas, das zwischen ihm und dem Trainerstab passiert ist, die anderen Spieler waren nicht dabei."

Die Beziehung zwischen Aubameyang und Mikel Arteta soll nicht mehr zu retten gewesen sein. Der 32-Jährige soll sich in der Vergangenheit einige Fehltritte geleistet haben. Unter anderem wurde darüber berichtet, dass Aubameyang gegen die Corona-Bestimmungen verstoßen hatte, um sich ein Tattoo stechen zu lassen. Außerdem soll er mehrfach verspätet zu Vereinsterminen erschienen sein.

"Ich habe mich von ihm verabschiedet, bevor er gegangen ist", erinnerte sich Gabriel an die letzten Worte, die er mit Aubameyang ausgetauscht hat. "Ich hoffe, dass er sich in Barcelona wohlfühlt, er ist ein sehr netter Mensch mit einem großen Herzen und ich liebe ihn sehr."

Weiterlesen nach dem Video

Aubameyang wechselte am Deadline Day des Januartransfermarkts zum FC Barcelona, wo er angeblich für ein deutlich reduziertes Gehalt spielt. Im Barça-Trikot sind ihm bisher fünf Tore in sechs Pflichtspielen gelungen.

Verwendete Quellen: Oh My Goal
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG